Realität PSI - Angewandte Geistkommunikation

Realität PSI – Angewandte Geistkommunikation
Ursula W & Jan-Christoph Ziegler

„Wer die Gesetze des Rhythmus kennt, kann den Stoff durch den Geist regieren.
Denn jeder Fels ist zu Stein gewordene Musik.“ (Pythagoras)

„Was der Mensch nicht anfassen kann, existierte für ihn lange Zeit nicht.“ – Jedenfalls für die meisten Menschen. Dass aber dennoch alles seine eigene energetische Sprache hat, lässt sich in unserer hoch technisierten Zeit immer mehr beweisen. Die Kirlian-Fotografie ist nur ein Beispiel hiervon. Die Erforschung der Sprache von Walen und Delfinen, das Verständigungssystem von Insekten und anderen Tieren ist ein anderes.

Seit jeher gibt es Menschen, die behaupten, mit Verstorbenen kommunizieren zu können, Gnome, Elfen, Zwerge oder Engel zu sehen oder mit ihnen zu reden. Meist werden sie belächelt oder denunziert.

Was wäre, wenn sie recht hätten? Was wäre, wenn das jeder könnte? – Wir wissen, dass jeder die Fähigkeit dazu besitzt in Kommunikation mit anderen Energien, mit anderen Wesen zu treten.

Wir wagen uns damit in einen Bereich, der bisher unter „streng geheim“ gehalten wurde, denn, wenn der Mensch damit nicht umzugehen weiß, bleibt er klein und manipulierbar …

Was ist Geistkommunikation?

Geist = Nicht-Materie.
Kommunikation = in Verbindung treten, miteinander reden.

Alles Erschaffene ist in seiner Form und Struktur Energie; Millionen von Molekülen, die sich zu einer ganz bestimmten Form und Struktur zusammengefunden haben. Geist, also Nicht-Materie, ist auch eine Ausdrucksform von Energie, wobei im umgekehrten Fall Energie auch Ausdrucksform von Bewusstsein ist.

In einer ganz speziellen Art und Weise steht jeder Mensch mit allem Erschaffenen in ständigem Austausch. Allein durch seinen Atem ist jeder Mensch mit allem, was war, mit allem, was ist und mit allem, was sein wird in Verbindung. In vereinfachter Form: Wenn Materie stirbt, oder sich zurückentwickelt, bleibt Energie oder Geist übrig.

Jede Energieform hat eine ganz bestimmte Information und diese In-form-ation folgt immer der Konzentration der Aufmerksamkeit. Durch die Atemluft, die eine spezielle Energieform darstellt, nimmt der Mensch unendlich viele Informationen in sich auf. Atemluft könnten wir auch bezeichnen als hoch konzentrierte Form feinstofflicher Information. Die Tiere in ihrem Verhalten riechen, wenn »eine Gefahr in der Luft liegt« und reagieren. Der Mensch ist in seinen Sinnen sehr abgestumpft; die gesamte, ihm zugeführte Information, kann er nur in den seltensten Fällen wahrnehmen.

Doch es ist ein Geburtsrecht des Menschen in direktem Kontakt zu diesen Informationen zu stehen und, das ist das primäre dabei, sie zu entschlüsseln, sie lesen zu können. Jeder Gedanke ist Energie. Jeder konzentriert gedachte Gedanke ist bestrebt, in die Umsetzung zu kommen.

Ein kleiner Versuch

Nehmen Sie sich vor, dass Sie in zwei Tagen innerhalb einer ganz bestimmten Uhrzeit, sagen wir zwischen 17:00 und 18:00 Uhr, oder früher, einen Schnupfen haben möchten. Begrenzen Sie es jedoch. Sagen Sie es sich den ganzen Tag über und an dem darauffolgenden etwa bis zur Mittagszeit. Wiederholen Sie innerhalb dieser Zeit immer wieder: »Zwischen 17:00 und 18:00 Uhr an dem bestimmten Tag habe ich einen Schnupfen. Danach bin ich wieder vollkommen gesund.« Und Ihnen geschieht, wie Sie bestimmt haben. »Dein Wille geschieht«, könnte man auch sagen. Ihre Konzentration haben Sie auf ein ganz bestimmtes Ereignis gelenkt und dieses Ereignis ist bestrebt sich zu materialisieren. Das ist eine Form der Geistkommunikation, oder Energiekommunikation. »Ich bestimme und es geschieht« – es ist ganz einfach, der Erfolg wird Sie bestätigen.

Wenn Sie einen größeren Effekt haben möchten, machen Sie es während Ihrer Arbeitszeit; genießen Sie für eine Stunde das Bedauern Ihrer Kollegen und Mitarbeiter sowie den Abstand, den sie zwischen Ihnen und sich schaffen, und dann erklären Sie ihnen, was Sie getan haben:

Sie haben eine neue Wirklichkeit geschaffen und Sie sehen dabei auch, wie Sie Ihre Wirklichkeit gestalten können.

Eine andere Form der Kommunikation mit dem Nicht-Materiellen

Sie brauchen die Lösung für ein ganz bestimmtes Problem, Sie beschäftigen sich immer wieder mit diesem, notieren sich unter Umständen verschiedene Möglichkeiten der Lösung. Ihr ganzes Denken und Fühlen ist ausschließlich auf diese Situation gerichtet und Sie nehmen es vielleicht sogar noch mit ins Bett. Und dann, während Sie schlafen und träumen, kommt die Lösung zu Ihnen, oder wenn Sie einkaufen gehen und Sie sich auf Salat und Brötchen konzentrieren, ist zwischen Käse aussuchen und Eier einpacken ganz plötzlich die Lösung für Ihr Problem da. Was ist geschehen? Sie waren ganz lange mit Ihrem Problem in Resonanz, haben viele Möglichkeiten durchdacht und dann haben Sie sich zurückgenommen, sind schlafen oder einkaufen gegangen. Die zuvor aufgebaute Energie konnte nun Ihren Weg gehen und Sie finden. Es gäbe unzählige weitere Beispiele aufzuführen.

Tatsache ist aber, dass Sie nicht immer erst einkaufen gehen müssen oder schlafen, um an Information zu kommen. Nichts ist getrennt voneinander. Die Lösung für Ihr Problem war schon immer da, genauso wie jede andere Information, die Sie für sich in Ihrem Leben brauchen.

Die Kommunikation mit dem Nicht-Materiellen ist eine der ureigensten Fähigkeiten des Menschen.

Mit etwas Übung und der Bereitschaft dazuzulernen, kann jeder Mensch jederzeit auf seine natürlichen Ressourcen zugreifen. Jede Materie besitzt auch eine Nicht-Materie, also einen Geist oder eine Energie, welche die Materie umgibt.

Was wieder gelernt werden kann, ist der direkte Kontakt und Austausch mit den einzelnen Objekten: Ob es ein Baum ist, ein Stein, die Energieform Geld, die Doktorarbeit, die geschrieben werden will, oder irgendeine andere Formel, die gebraucht wird – alles ist bereits vorhanden. Alles ist Sender und Empfänger, – alles, da ist wirklich alles inbegriffen, also auch Sie.

Ein einfacher Grashalm besitzt genauso viel Information wie ein großer Baum. Ob Sie diese Information brauchen, ist eine andere Sache. In Findhorn (GB-Schottland) sprachen die Begründer mit den Geistern der Pflanzen und haben auf diese Art und Weise Gartenbau betrieben, der seinesgleichen suchte. Durch die Verständigung zwischen Mensch und Pflanze entstand ein Abwassersystem, das aus Abwasser Trinkwasser macht – ohne chemische Zusätze bzw. ohne Kläranlage. Sie sehen, dass bereits in Teilbereichen Erfolge erzielt werden.

Geistkommunikation beinhaltet auch den Kontakt mit Verstorbenen, mit Engeln usw., das ist wiederum nur ein Bestandteil.

Wie viel mehr könnte erreicht werden, wenn diese Art der Kommunikation auf alle Bereiche des Lebens ausgedehnt würde?

Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich bewusst sind, dass Sie akzeptieren können, dass alles Erschaffene ein Bewusstsein hat, und dass Sie als Mensch damit in Kontakt treten können, in Kontakt sind! Eine gewisse Skepsis darf zu Beginn sein – zu lange wurde der Mensch von seinen Fähigkeiten abgehalten. Doch diese Skepsis sollte nicht zu groß sein: Als die Ersten gesagt haben, dass die Erde eine Kugel ist und keine Scheibe, konnte dies nicht sofort bewiesen werden und trotzdem hatten jene recht. Wir raten es selbst zu tun, um sich selbst davon zu überzeugen, was alles möglich und machbar ist. Für die meisten wird es Neuland sein, doch in einem neuen Jahrtausend, in einer neuen ZEIT, müssen neue Wege gegangen werden. Mit diesen neuen Wegen lassen sich alternative Methoden der Energiegewinnung, der Nahrungsmittelproduktion, der Rohstoffherstellung finden – nur als Beispiel – die nicht umweltbelastend und schädlich sind, sondern förderlich für das Zusammenspiel Erde und Mensch.

Ein paar Gesetze gibt es schon, oder sprechen wir lieber von Geboten, die zu befolgen sind: klare, gerade Absichten, ohne Selbstsucht. Ein klarer, wacher Verstand, die Fähigkeit zur Selbstkritik, mit beiden Beinen im Leben stehen und die Bereitschaft zu akzeptieren, dass Sie es können. Unerlässlich ist auch zu erkennen, dass ich als Mensch geistgeboren bin.

Die Erde und das Universum sind voll von Schätzen, die noch nicht gehoben wurden. Die Erde macht aus Nicht-Materie Materie und umgekehrt. Und wir Menschen sind ihre Kinder und all ihre Fähigkeiten gab und gibt Gaia an ihre Kinder weiter. Aus einem lange währenden Schlaf wird das „Dornröschen Mensch“ nun wachgerüttelt.

Vieles lässt sich wieder erlernen. Bei uns findet dies in der Workshopreihe: »Die Rückkehr der Alten Atlanter« satt.

juSpiration: Der etwas andere Blog.
Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen – über neue Blog-Beiträge informiert sein:

Schaue regelmäßig auf unserer Webseite vorbei. Folge uns auf ▶ Telegram und ▶ Facebook – hier informieren wir über neue Beiträge.

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Sie dürfen das Werk nicht kommerziell vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen. Die Bearbeitung ist ausgeschlossen.
Der Titel des Werkes und der/ die Urheber sollen bei der Weiterverwendung wie oben im Beitrag aufgeführt genannt werden.
Kommerzielle Nutzung auf Anfrage.